Maria Wegenschimmel /// E-Mail: maria.wegenschimmel@yahoo.de
#14 CHECK*IT – Interview mit Bettina Hölblinger

#14 CHECK*IT – Interview mit Bettina Hölblinger

avatar Maria Wegenschimmel
avatar Bettina Hölblinger

Kaffee, Alkohol, Nikotin, aber auch Ecstasy, LSD und Haschisch:
mit einem oder mehreren dieser sowohl legalen als auch illegalen Substanzen, werden wir höchstwahrscheinlich in unserem Leben in Berührung kommen.
Noch keine Abhängigkeit, aber stetes Interesse an der Wirkung?!
Oder Angst, in etwas hinein zu schlittern?!

„Rausch und Risikosituationen gehören zum Leben dazu. Jeder Mensch wird sich einmal einer Rausch- und Risikosituation aussetzen. Und uns ist es einfach wichtig, dass die Personen das so bewusst wie möglich machen können und sich dabei schützen können. (…) Und die Risiken so gut wie möglich minimieren können.“

Dafür gibt es Check*it.

Check*it ist eine Drogeninformations- und Beratungsstelle für vorwiegend junge Leute, die es seit 1997 gibt und zum Dachverband der Suchthilfe Wien dazugehört.

In der Homebase im 6. Bezirk befindet sich die Zentrale, wo auch  Einzel- und Gruppenberatungen stattfinden. Direkt bei Check*it kann man sich auch zum Thema Freizeitdrogen informieren, über deren Wirkungen, Nebenwirkungen und Risiken.
Und das alles: neutral, anonym, vertraulich und kostenlos.

Neben der persönlichen Beratung gibt es außerdem die Möglichkeit einer Telefonberatung, einer Onlineberatung und sogar einer telefonischen Rechtsberatung.

Diese Beratungsmöglichkeiten finden ebenso auf ausgewählten Events statt: bei großen Partys, Festivals und Clubs in Wien. Dort gibt es die Möglichkeit des sogenannten „Drug Checkings“, der Analyse und einer unverbindlichen Beratung von Check*it Mitarbeiter*innen.

Auf der Homepage kann man sich auch direkt von zu Hause Informationen rund um das Thema psychoaktiver Substanzen holen und die neuesten Ergebnisse und Studien darüber lesen. Auf der Check*it – Facebook Seite werden stets Warnungen über gefährliche, kursierende Substanzen ausgegeben.

Ebenso arbeitet die Organisation eng mit dem AKH Wien zusammen und gehört mittlerweile maßgeblich zum wissenschaftlichen Prozess der Forschung zu Freizeitdrogen dazu.

„Also wir kommen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger (…) sondern wir versuchen über das Drug Checking in ein Beratung und Infogespräch einzubiegen und das in einer wertfreien, neutralen und emphatischen Ebene.“

In der Podcastfolge erfährst du außerdem…

  • … wie das „Drug Checking“ auf Events genau aussieht.
  • … was man genau unter „Risk Reducion“ versteht.
  • … wie offen Wien in einer alternativen Drogenpolitik ist.
  • … welche Begegnungen die Sozialarbeiterin am meisten berühren.
  • … was das besondere an Check*it ist, im Vergleich zu „klassischen“ Suchtberatungsstellen.
  • … ob tendenziell mehr Frauen oder Männer freiwillig in die Beratung kommen.
  • … inwiefern sie mit Mitarbeiter*innen aus dem AKH zusammenarbeiten.
  • … wie der momentane Trend bei Substanzen in Österreich aussieht.
  • … und noch viel mehr !

Lage:
Gumpendorferstraße 8;
1060 Wien

Öffnungszeiten – persönliche Beratung:
Dienstag: 14.00 – 17.00
Donnerstag: 15.00 – 18.00

Kontakt:
Telefonnummer: (+43) 01/4000 53650
E-Mail Adresse: checkit@suchthilfe.at
Homepage
Facebook
Youtube

Die dazugehörige, kurze, prägnante Info-Sendung zum Thema Drogen und Drogenpolitik in Österreich folgt in 2 Wochen.
Stay tuned! 🙂

Bis bald,
eure Maria vom Wiener-Sozial-Pod

PS: Wenn ihr das Interview aus unerfindlichen Gründen oben nicht öffnen könnt, dann probiert es hier noch einmal:

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Eine tolle, informative Sendung. Sehr empfehlenswert!!!!
    Habe den Podcast mit hohem Interesse gehört. Bemerkenswert, welche und wie viele verschiedenene Bereiche der Sozialarbeit es gibt!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen