Maria Wegenschimmel /// E-Mail: maria@wiener-sozial-pod.at

#4 Spacelab – Interview mit Monika Rinner

avatar Maria Wegenschimmel
avatar Monika Rinner

Von und mit:
Monika Rinner, Jugendbetreuerin, Sozialarbeiterin, Leitung Offene und Aufsuchende Jugendarbeit – Standort Umwelt

Heute war der Wiener-Sozial-Pod im 21. Bezirk unterwegs, bei Spacelab-Umwelt, einer Organisation die sich für junge Erwachsene zwischen 15 und 24 Jahren einsetzt, die sich weder in Ausbildung noch Beruf befinden.

Bei Spacelab haben die Jugendlichen die Möglichkeiten sich auszuprobieren, in einem geschützten, offenen Setting. In einem unverbindlichen Tagestraining bekommen sie Taschengeld und lernen neue Skills dazu. À la: “So lang wie notwendig, so kurz wie möglich.”
Wenn sie sich selbst dazu bereit fühlen, steigen sie in das reguläre Training, das eine regelmäßige Struktur vorgibt und ebenso verbindlich ist, ein. Je nach Werkstatt und Standort vertiefen sie sich in unterschiedlichen Bereichen, z.B. in ökologischen, kreativen, oder technischen Themen.

In dem Prozess werden sie von Coaches, Sozialarbeiter*innen, Werkstatt-Expert*innen unterstützt, ebenso in dem Übergang in das tatsächliche Arbeitsleben. Spacelab pflegt eine enge Verbindung mit verschiedenen Lehrstellen. Im Standort Umwelt zum Beispiel wird mit einem Bio-Bauernhof kooperiert.

“Spacelab war die Zeit in meinem Leben, wo ich das erste mal über mich selbst nachgedacht hab.” (Jugendlicher anonym)

Social Facts:

  • Jugendarbeit, mit dem Fokus Bildung
  • Für Jugendliche zw. 15-24 Jahren
  • 4 Standorte mit unterschiedlichen Schwerpunkten:
    • Umwelt / Gestaltung / Kreativ / Girls
  • Jugendzentrum, Tagestraining und Training
  • Niederschwellige Organisation
  • Trägerorganisationen: Sprungbrett, WUK, Wiener Volkshilfe, Wiener Volkshochschulen, Wiener Jugendzentren,
  • Finanziert: Sozialministeriumservice und WAFF
  • Homepage: https://spacelab.cc

 

“Spacelab ist deshalb so gut, weil wir das Scheitern begleiten.” (nach Ali, Standort Gestaltung)

In der Podcastfolge erfährst du:

  • Warum es die Organisation gibt und was schief läuft, dass es sie geben muss —
  • Von besonderen Momenten in Spacelab und Erfolgsgeschichten —
  • Warum ein gutes Team so wichtig ist —
  • Warum die Politik mehr auf junge Erwachsene hören sollte —
  • Warum Moni den Optimismus und die Motivation nicht verliert —
  • Welche Eigenschaften Sozialarbeiter*innen besitzen sollten —
  • Was für sie die Jugendarbeit so spannend macht —
  • Was der Unterschied zwischen Jugendarbeit und Soziale Arbeit ist —
  • Was passieren würde, wenn es keine Sozialarbeiter*innen mehr gäbe —
  • Was mit Spacelab in 2 Jahren passiert —
  • Warum Gänseblümchen am Wegrand so wichtig sind, und das Denken in Utopien —
  • Wie man vermittelt, dass Arbeit sehr wohl Spaß machen kann und darf —
  • — und noch viel mehr 😉 —

 

“Soziale Arbeit muss sich nach wie vor erklären: wofür werden wir bezahlt, warum gibt man öffentliche Gelder für sowas aus (…) es wurde schon viel getan (…) aber es ist noch viel Luft nach oben.” (Monika Rinner, Sozialarbeiterin, Jugendbetreuerin)

 

So könnt ihr mit der Organisation in Kontakt treten:

Homepage – spacelab

Facebook – spacelab Gestaltung

Radio Orange – spacelab Radio

Youtube – Spacelab

Whatchado Interview mit Monika Rinner

E-Mail: info@spacelab.cc

Telefon: 0699 14 01 21 79

Öffnungszeiten der Organisation (allgemein):
MO-DO: 10.00 – 16.00 Uhr
FR: 9.00-13.00 Uhr
JEDEN DIENSTAG INFOTAG: 13.00 Uhr

Nächsten Sonntag geht’s weiter auf der Sozialen Tour durch Wien, ich freu mich schon.

Bis bald,
eure Maria vom Wiener-Sozial-Pod

IG: wiener.sozial.pod
FB: maria.wegenschimmel
E-Mail: maria@wiener-sozial-pod.at

PS: Wer den Link und den Audio-File oben nicht öffnen kann, kann es ja gerne hier probieren: WSP004.mp3

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen